Motorrad & Quadversicherungsvergleich - Günstige Tarife im online Vergleich  Quad und Zweirad Tarife vergleichen

Die Zweirad-Versicherung im Überblick

Die Zweirad-Versicherung gehört zu den Versicherungen, die nicht allein eine einzige Fahrzeugart betreffen. So zählen zu den Zweirädern ebenso Mofas, Motorroller, aber ebenso hochklassige Motorräder. Suchen Sie nach einer Zweirad-Versicherung, müssen Sie daher zuerst einmal das Fahrzeug selbst bestimmen. In dieser Rubrik möchten wir Ihnen die Unterschiede genauer erläutern, Ihnen aufzeigen, welche Möglichkeiten Sie haben und letztendlich eine simple Vergleichsmöglichkeit zur Zweirad-Versicherung aufzeigen, die Ihnen hilft, bares Geld zu sparen.

Die simpelste Form der Zweirad-Versicherung

Mofas und, im gewissen Umfang, Motorroller fallen in die einfache Variante der Zweirad-Versicherung. Diese deckt sämtliche zweirädrigen Gefährte ab, die Sie über ein sogenanntes Versicherungskennzeichen haftpflichtversichern können. Das Versicherungskennzeichen betrifft sämtliche zweirädrigen Fahrzeuge, welche eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern nicht überschreiten oder einen Hubraum von weniger als 50 ccm besitzen. In der Regel zählen Mopeds, Mokicks, Mofas und kleine Motorroller in diese Rubrik. Der Versicherungsschutz wird bereits über das Kennzeichen ausgegeben. Hier ist wichtig zu wissen, dass die Farbe des Kennzeichnens jährlich wechselt. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme und soll nicht versicherte Zweiräder direkt aufzeigen. Das neue Versicherungsjahr für Zweiräder mit Versicherungskennzeichen beginnt stets am 01. März. Möchten Sie die Zweirad-Versicherung wechseln, ist nun Ihre Zeit gekommen. Die Zweirad-Versicherung muss nicht eigens gekündigt, sondern stets neu beantragt werden.

Die Zweirad-Versicherung über das Versicherungskennzeichen können Sie als reine Haftpflichtversicherung erhalten, aber ebenso um eine Teil- oder Vollkaskoversicherung erweitern. Melden Sie Ihr Zweirad direkt für den März an, zahlen Sie für das vollständige Versicherungsjahr. Später angemeldete Fahrzeuge werden nur noch anteilig berechnet. Das Versicherungskennzeichen ist für kleine Zweiräder die günstigste Variante und kostet, je nach Versicherer, unter 100,00 Euro im gesamten Versicherungsjahr. Einige Versicherer unterscheiden nach dem Alter des Fahrers. Sind Sie über 23 Jahre alt, können Sie zumeist auf einen vergünstigten Tarif zurückgreifen.

Möchten Sie die Zweirad-Versicherung über das Versicherungskennzeichen noch ausweiten, steht Ihnen die Teilkasko- und, je nach Versicherer, die Vollkaskoversicherung zur Verfügung. In der Teilkasko erhalten Sie einen zusätzlichen Schutz gegen

• Brand- und Explosionsschäden,
• Unwetterschäden wie Hagel, Sturm, Gewitter,
• Überschwemmungsschäden,
• Diebstahl,
• Tierkollisionen,
• Marderschäden.

Einige Versicherer ermöglichen Ihnen zugleich die Vollkaskoversicherung für Zweiräder. Diese beinhaltet die Haftpflichtversicherung, die Teilkasko und gewährleistet Ihnen die, teils teilweise, Kostenübernahme Ihrer eigenen Unfallkosten.

Selbstverständlich bezieht der auf unserer Seite zur Verfügung gestellte Versicherungsrechner auch die Zweirad-Versicherung über das Versicherungskennzeichen mit ein. Sie können daher innerhalb von Minuten die zur Verfügung stehenden Tarife miteinander vergleichen und die für Sie beste Zweirad-Versicherung auswählen.

Die Zweirad-Versicherung für Motorräder

Besitzen Sie ein Motorrad oder einen Motorroller mit einem Hubraum von über 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 50 Stundenkilometern, steht Ihnen das Versicherungskennzeichen nicht mehr zur Verfügung. Sie müssen Ihr Zweirad daher in einer üblichen Haftpflichtversicherung versichern. Doch unterscheidet auch diese sich von Kfz-Versicherungen. Da Motorroller und Motorräder häufig nur einige Monate im Jahr gefahren werden, können Sie das sogenannte Saisonkennzeichen mit einer Saisonversicherung nutzen. Nun legen Sie zu Beginn des Versicherungsvertrags fest, wie lange Sie jährlich das Zweirad fahren möchten. In der Regel gelten die Saisonversicherungen der Zweirad-Versicherung von März bis Oktober. Das heißt, Sie melden das Zweirad auch für diese Zeitperiode an. Außerhalb der Versicherungszeit dürfen Sie Ihr Motorrad natürlich nicht bewegen. Die Saisonversicherung erhebt ausschließlich Beträge für die Zeit, in der Sie das Zweirad fahren und angemeldet haben. Während der Wintermonate ruht der Vertrag und es fallen keine Beiträge an.
Die Beitragsfreiheit in den Wintermonaten gilt jedoch nicht, wenn Sie eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben. Nun werden die Beiträge verringert, da der Versicherungsschutz gegen Marderschäden oder Explosionen natürlich nicht erlischt, sondern fortbesteht.

Möchten Sie auch an warmen Wintertagen auf Ihr Zweirad zurückgreifen, sollten Sie sich für eine ganzjährige Zweirad-Versicherung entscheiden. Auch hier haben Sie die Wahl zwischen einer reinen Haftpflichtversicherung, die ausschließlich für Unfallschäden an Fremdfahrzeugen, fremden Sachgegenschäden und Personen aufkommt. Einen Teil Ihrer eigenen Gefahren versichern Sie über die Teilkasko. Nun können Sie wieder Schadensmeldungen bei Ihrer Versicherung einreichen, die durch Unwetter oder auch Tierbisse entstanden sind. Selbst Wildschäden, also der Zusammenstoß mit Haarwild, ist in dieser Versicherung enthalten. Die Vollkaskoversicherung der Zweiradversicherung hingegen ermöglicht Ihnen auch die Schadenübernahme von Kosten an Ihrem eigenen Motorrad.

Wann sollten Sie die Zweirad-Versicherung wechseln?

Nutzen Sie ein Versicherungskennzeichen, empfehlen wir Ihnen, pünktlich zu jedem neuen Versicherungsjahr nach neuen Tarifen der Versicherer zu schauen. Bei einer gewöhnlichen Zweirad-Versicherung sollten Sie vor dem Stichtag Tarife miteinander vergleichen. Der Stichtag für die Kündigung orientiert sich an Ihrem Versicherungsvertrag. Besitzen Sie eine Zweirad-Versicherung, die sich auf das Kalenderjahr bezieht, gilt zumeist der 30. November als letzter Tag für den Kündigungseingang. Andere Verträge enden im März oder zu einem anderen Zeitpunkt innerhalb eines Jahres. Komplizierter ist es mit den saisonalen Versicherungen, da hier die Versicherer keine gemeinsame Linie fahren. Nun hilft ein Blick in Ihren Versicherungsvertrag. Notfalls können Sie den Termin zur Kündigung bei Ihrem bisherigen Versicherer erfragen.

Wann können Sie die Zweirad-Versicherung kündigen?

Eine Zweirad-Versicherung über ein Versicherungskennzeichen brauchen Sie nicht zu kündigen, diese erlischt stets am letzten Tag des Februars. Eine Motorradversicherung hingegen können Sie immer mit einem Monat Frist zum jeweiligen Vertragsablauf auflösen. Geht Ihre Kündigung zu spät ein, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Tipp: Nutzen Sie für die Kündigung wahlweise zusätzlich ein Faxgerät oder versenden Sie sie mit einem Einwurf-Einschreiben oder Einschreiben-Rückschein. So erhalten Sie einen Nachweis, dass die Kündigung tatsächlich pünktlich beim Versicherer eingegangen ist.

Zusätzlich können Sie Ihre Zweirad-Versicherung kündigen, wenn der Versicherer die Beiträge erhöht oder Sie eine Schadensregulierung erhalten. Nun steht Ihnen das Sonderkündigungsrecht über die außerordentliche Kündigung zu. Diese ist jedoch eingeschränkt. Die Beitragserhöhung darf keine erweiterten Leistungen beinhalten. Erhöht Ihr Versicherer gleichfalls die Deckungssummen oder gewährt Ihnen weitere Leistungen, sieht der Gesetzgeber das Sonderkündigungsrecht bei Beitragserhöhungen nicht als gegeben an. Ebenfalls können Sie nicht außerordentlich kündigen, wenn sich die Beiträge durch einen Ortswechsel erhöhen. Reguliert Ihr Versicherer einen Schaden, dürfen Sie nun ebenfalls den Vertrag außerhalb der üblichen Fristen auflösen. Als Fristbeginn gilt in beiden Fällen der Tag, an dem Sie Kenntnis von der Regulierung oder der Beitragserhöhung erhalten. Die Frist läuft für einen Monat.

Vergleichen Sie die Zweirad-Versicherung

Für welche Form der Zweirad-Versicherung Sie sich interessieren, wir bieten Ihnen einen einfachen Versicherungsvergleich. Unser Tarifrechner greift auf sämtliche im Internet verfügbaren Angebote zurück und listet Ihnen anhand Ihrer Angaben die möglichen Zweirad-Versicherungen mit Inhalten und Preisen auf. Natürlich können Sie den Versicherungsvergleich für die Zweirad-Versicherung auch um eine Teil- oder Vollkasko erweitern. Ihre eigenen Angaben belaufen sich auf Ihren Wohnort, Ihr Alter, die Art des Zweirads und einige weitere Angaben, die die Tarifberechnung ermöglichen. Sobald unser Tarifrechner die Angaben verarbeitet und mit den Tarifen abgeglichen hat, blenden wir Ihnen eine Liste mit allen möglichen Zweirad-Versicherungen ein. Sehen Sie sich die Tarifinhalte an, vergleichen Sie die Preis-Leistungs-Verhältnisse und klicken Sie gleich auf die Versicherung, die Sie besonders anspricht. Schon können Sie Ihre Versicherungsanfrage stellen und erhalten im Regelfall kurze Zeit später eine Zusage mit einer Versicherungsbescheinigung. Die Bescheinigung reicht übrigens schon aus, um ein Zweirad beim Straßenverkehrsamt anzumelden.

Autoversicherung ohne Schufa

Auch mit einer negativen Schufa ist es in Deutschland möglich, eine Autoversicherung bzw. KFZ Versicherung abzuschließen. Eine Schufa-Abfrage findet zwar statt, führt aber in den wenigsten Fällen zu einer Ablehnung. Eine Versicherungsabsage könnte Sie eventuell bei einer Privatinsolvenz oder bei Schulder bekommen. Möchten Sie, dass die Autoversicherung ganz ohne Schufa-Prüfung abgeschlossen werden soll, bietet sich ein Autoversicherer Vergleich im Tarifrechner an.

Motorradversicherungs Tarife vergleichen

Motorrad­versicherung: Eine Motorradversicherung in Deutschlands ist für Ihr Zweirad über 125 ccm Hubraum in unserem Tarifrechner für Sie bei uns zu finden. Nutzen Sie unsere günstigen Motorradtarife für Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko. Ein Versicherungsvergleich für Motorräder ist bei uns in wenigen Minuten möglich. Durch unseren kostenlosen Vergleich der einzelnen Motorradversicherungen, können Sie sehr viel Geld sparen. Ein Vergleich lohnt sich!

Quadversicherungsvergleich - günstige Tarife

Günstige Konditionen dank Quad-Versicherungsvergleich. Beim Quad versichern können Kunden richtig sparen und sich dabei auf ein Angebot konzentrieren, dass höchste Leistung im Schadensfall zu günstigsten Konditionen ermöglicht. Der Versicherungsvergleich für das Quad lässt teure Prämien ausschließen und eine Perspektive einnehmen, in der man maximalen Versicherungsschutz erkennt und in der Leistung keine Kompromisse eingeht, dabei aber richtig viel Geld sparen kann.

Kfz Versicherung trotz Schufa

Kfz Versicherungen trotz Schufa vergleichen? Die negative Schufa muss beim Vergleich der Kfz Versicherungen nicht zum Hindernis werden. Für günstige Prämien haben alle Versicherungsnehmer die Chance, eine leistungsstarke und kompetente Kfz Versicherung abzuschließen. Um das beste Angebot zu erkennen, ist ein kostenloser und qualitativ hochwertiger Vergleich notwendig und sollte alle Angebote zur Kfz Versicherung trotz Schufa in die Gegenüberstellung einbeziehen.